KategorieRegeneration

Cool Down im Lauftraining: Warum eigentlich?

C

Der Cool Down ist im Laufsport ein längst ritualisiertes Element, das insbesondere nach Trainingsbeanspruchungen im hohen Intensitätsbereich als auch nach Wettkämpfen angewandt wird. Meist in Form eines 10- bis 20-minütigen Laufs im Trabschritt – wenn es der Untergrund zulässt auch barfüßig. Nicht selten schließen sich statische Dehnübungen an. Der übliche Beweggrund ist die Beschleunigung der Regeneration nach verrichteter Hauptarbeit. In der akuten Phase soll die Beseitigung von...

Der König der Regenerationsmaßnahmen: Schlaf

D

Seit nunmehr über 10 Jahren beschäftige ich mit dem Thema “Training im Langstreckenlauf” aus sportwissenschaftlicher Perspektive, und auch unter Hinzunahme des unschlagbaren “Erfahrungswissens”aus der Trainingspraxis. Es entspricht wohl einer normalen Genese, in ein solches Themengebiet immer tiefer einsteigen zu wollen, um möglichst viele Aspekte zu extrahieren, die der dopingfreien Leistungssteigerung zuträglich sind. Nicht selten führt das dazu, dass man den...

Nach dem Marathon: 5 Trainingseinheiten für Regeneration und Laufspaß

N

Für die Marathonläufer ist die Herbstsaison im vollen Gange. Die vielen Wochen des umfangreichen Trainings sollen sich nun bezahlt machen. Nach dem Wettkampfhöhepunkt steht nun die Regeneration im Fokus. Die Regenerationsphase erstreckt sich, abhängig von Trainingszustand, Alter und Grad der Ausbelastung beim Wettkampf, über zirka 3 bis 4 Wochen. Insbesondere in der ersten Woche nach dem Wettkampf ist die mentale Ermüdung und physiologische Beeinträchtigung von Muskeln, Bändern und Sehnen so...

Leistungsfähigkeit konservieren: Aber ohne verbotene “Konservierungsstoffe”

L

Dieses Mal motiviert mich ein persönlicher “Leidensdruck” zur Beschäftigung mit der Frage, wie sich die Laufform möglichst einfach erhalten lässt, wenn – wie in meinem Fall – eine mehrtägige berufliche Reise o.ä., intensive wie extensive Trainingsinhalte kaum oder nur eingeschränkt zulässt. Auch wenn ich es besser wissen sollte: reduziertes Training über zirka 7 Bis 10 Tage hinweg, tut der Leistungsfähigkeit keinen Abbruch, wenn ein mehrmonatiges und regelmäßiges...

Carboloading vor dem Marathon: Pflichtübung oder vergebene Liebesmühe?

C

Die Marathonsaison hat jüngst begonnen. Am Wochenende findet u.a. die 2011er Ausgabe des Bonn Marathons statt – quasi unser “Heimspiel”. Die Teilnehmer sollten sich seit gut einer Woche in der unmittelbaren Taperphase befinden. Die Umfänge werden deutlich reduziert und das Wettkampftempo vereinzelt auf kurzen Streckenabschnitten angesprochen. Dazwischen ist Regeneration angesagt. Und Essen. Die Glykogenspeicher sollen am Wettkampftag opitmal gefüllt sein. Unbestritten eine...

Regenerationsmaßnahmen im Langstreckenlauf: ein bunter Strauß an Möglichkeiten

R

Zugegeben, es klingt sehr phrasenhaft. Aber: “Nach dem Training ist vor dem Training”. Der dauerhafte Wechsel zwischen angemessener Trainingsbelastung und Erholung ist Voraussetzung für die langfristige Adaptation, hin zu einem höheren sportlichen Leistungsniveau. Speziell im Leistungssport im Umfeld fehlender Rundumbetreuung, werden wichtige Regenerationszeiten und –maßnahmen unzureichend eingehalten. Nicht selten mit der Konsequenz, dass das Leistungsvermögen stagniert oder gar...

Die Themen auf Laufschritte