KategorieWettkampfvorbereitung

Wie sportliche Ziele Wirklichkeit werden: 5 Zutaten für eine erfolgversprechenden Trainingsplanung

W

Die Marathonsaison klingt so langsam aus. Nach den jüngsten Strapazen, mag so mancher Läufer noch gar nicht an die nächsten Herausforderungen denken wollen. Sei es ihnen gegönnt. Dahingegen ist mein Wettkampfjahr faktisch ausgefallen, weshalb ich sinnbildlich mit den Hufen scharre und in die Trainings- und Wettkampfplanung für die kommenden Monate eingetaucht bin. Im Zuge dessen habe ich mich an einige Prinzipien erinnert, die beim langfristig angelegten Leistungsaufbau entscheidend sind...

Heiß baden, schnell laufen: Wie Hitzeakklimatisierung in der heimischen Badewanne gelingt

H

Das Hochsommerwetter lässt noch auf sich warten, die Artikel und Meldungen zum Thema Laufen unter Hitzebedingungen sind hingegen schon allseits platziert. Inhaltlich findet man darin wenig Neues. Einzige Ausnahme bildet die aufgegriffene aber bereits Ende 2015 veröffentlichte Studie von Zurawlew, Walsh und anderen, die mit einem unkonventionellen Ansatz daherkommt und aufzuzeigen versucht, wie sich die Ausdauerleistung unter Hitzebedingungen für jeden praxistauglich optimieren lässt: 17...

Mit welchem Warm-up zur Bestzeit?!

M

So manches nicht hinterfragtes Ritual schleicht sich den sportlichen Alltag. Vor dem sportlichen Wettkampf zählt das Aufwärmprogramm (Neudeutsch: Warm-up) zu jener Sorte. So haben wir es gelernt, so haben wir es uns von Vorbildern abgeschaut. Die Erfahrung zeigt selbstverständlich, dass wir uns nach einem Warm-up wohler fühlen und leichter in ein Rennen starten. Doch stellt sich die Frage, ob wir mit den einschlägigen Warm-up Programmen  nicht wortwörtlich Leistungsreserven auf der Strecke...

Netzfundstück: Renato Canova gibt einen Einblick in das Training von Caleb Ndiku

N

Selten sind im Netz Einblicke in aktuelle Trainingsaufzeichnungen von Eliteläufern zu erhaschen. Umso erfreuter war ich, als ich die unmittelbare Wettkampfvorbereitung des kenianischen Siegers über 5.000 m, bei den diesjährigen Commonwealth Games in Glasgow, Caleb Ndiku, auf den Seiten des weltweit größten Laufportals letsrun.com, zu Gesicht bekam. Er gewann das Rennen in 13:12. Seine in Eugene (USA) und in diesem Jahr aufgestellte Bestzeit liegt bei 13:01. Das entspricht einer Pace von 2:36...

Post-Race-Workouts: “Sind die jetzt komplett verrückt?”

P

Da staunten die Sportbeobachter Ende Januar in Boston nicht schlecht: Erst brach der US-Amerikaner Galan Rupp den 2-Meilen Hallen-US-Rekord in sagenhaften 8:07,41 und nur kurze Zeit später befindet sich der Rekordhalter wieder im Oval und dreht einsam Meilenrunden in Zeiten zwischen 4:20 und 4:00 (2:41/km und 2:29/km) – und das 5-mal hintereinander. Das Sahnehäubchen bilden drei 150 m-Beschleunigungsläufe mit einer Pace von 2:19/km. Ist das trainingsmethodisch sinnvoll? Und wenn das...

Trinkstrategien im Marathonlauf: keine falsche Zurückhaltung!

T

Anfang November hat runnersworld.com einen Wettkampf-Verpflegungsplan von Haile Gebrselassie veröffentlicht. Es handelt sich um jenen für seinen ersten Marathonweltrekord-Lauf in Berlin im Jahr 2007. Endzeit: 2:04:26. Grundlage ist die Präsentation des ehemaligen PowerPar-Mitarbeiters Trent Stellingwerff, die im Rahmen des diesjährigen New York Marathon stattfand. Das ist per se keine journalistische Sensation, dennoch mag für Laufsportkenner verblüffend sein, welche Quantitäten und Qualitäten...

Die Themen auf Laufschritte